Trail Brücke

Western Reiten

Bei meinem Westernunterricht lege ich großen Wert auf eine gute Basis, da alle Disziplinen darauf aufbauen. Erst dann können wirklich Fortschritte erzielt werden.

Ich unterrichte Freizeitreiter bis Turnierreiter, von Anfänger bis Amateur-Niveau. Wichtig ist, dass Reiter und Pferd Freude an der Arbeit empfinden, denn nur so können sich beide weiterentwickeln. Selbstverständlich ist auch hier ein guter Sitz von Bedeutung, der die Grundlage für korrekte Hilfen ist, die das Pferd verstehen und ausführen kann. Oft bewirken schon kleine Veränderungen Großes.

Meine Stunden richten sich nach den Wünschen des Reiters: Was ist Ihr Ziel? Dies kann vieles sein: Hilfe beim fliegenden Galoppwechsel, schöne Ausritte unternehmen zu können, das korrekte Reiten eines Horsemanship Pattern, besser reiten lernen, Wiedereinsteiger oder auch einfach mehr Sicherheit bekommen. Meine Schüler bekommen "Hausaufgaben" auf, an denen sie zwischen den Stunden arbeiten können.

Der Unterricht kann im Gelände stattfinden oder im Viereck an der Longe, er kann Bodenarbeit beinhalten oder auch in Hand Trail. Eben das, was Pferd und Reiter gerade benötigen.